Konzept

Die Europäische Wirtschaftsakademie bietet guten, fliessend Deutsch und Spanisch sprechenden Abiturienten (mit deutschem Abitur oder spanischem Abitur und Selectividad) eine Synthese von betriebswirtschaftlichem Studium und praktischer Berufsausbildung im tertiären Bildungsbereich an.

Die konsequente Verzahnung von Theorie und Praxis ermöglicht den Studenten einen übergangslosen Start in den Beruf. Das Studium richtet sich primär nach den Studien- und Ausbildungsplänen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Um dem internationalen Charakter der Ausbildung Rechnung zu tragen, wurde das Vorlesungsprogramm um europäische, insbesondere um spanische Inhalte erweitert.

Theorie und Praxis im Dualen System
An der Europäischen Wirtschaftsakademie finden theoretisches Studium und praktische Ausbildung im blockweisen Wechsel von jeweils drei Monaten statt. So folgt je einem Theoriesemester an der EWA ein Praxissemester im jeweiligen Ausbildungsbetrieb.

Durch ein detailliertes, ineinandergreifendes Studien- und Ausbildungsprogramm wird eine erfolgreiche Kombination aus Theorie und Praxis erreicht.

Sowohl Dozenten aus den Hochschulen als auch aus der freien Wirtschaft lehren während der Akademiephase, sodass für einen ausgeglichenen theoretischen und praktischen Vorlesungsstoff gesorgt ist.

Innerhalb von drei Jahren erreichen die Studenten einen theoretischen Wissensstand, der dem Bachelor-Abschluß entspricht, und verfügen zudem über berufspraktische Erfahrung. Am Ende des 2. Jahres haben die Studenten genügend Kreditpunkte erreicht, sodaß sie ihr Studium im 3. Jahr nach Deutschland verlegen und mit dem Titel des Bachelor of Arts (B.A.) abschließen. Der Bachelor-Abschluss der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ist akkreditiert und hochschulrechtlich anerkannt.

Während die Studenten in diesem letzten Jahr ihre Praxisphasen weiterhin in Spanien oder im Mutterhaus in Deutschland absolvieren, finden die beiden Theorieblöcke des Vertiefungsstudiums an einem Standort der Dualen Hochschule Baden-Württemberg statt, was den internationalen Charakter der Ausbildung zusätzlich unterstreicht.

Die Studenten erhalten bereits während Ihrer Ausbildung eine monatliche Unterstützung von € 270 im ersten, € 300 im zweiten und € 330 im dritten Studienjahr sowie eine Zulage von € 60 pro Monat bei doppelter Haushaltsführung. Außerdem erhalten die Studenten zu Beginn des dritten Jahres eine Reisekostenpauschale von € 450.

Im Gegenzug hat der Student eine Studiengebühr von € 500 pro Semester an die EWA zu zahlen.